Schlagwort: Schreiben

Schreibanlass: Meine Eltern (Papa)

Jetzt ist die Zeit, nicht nur das Leben draußen hochleben zu lassen, sondern die innere Einkehr. Reisen fängt im Kopf an – und das Schreiben ist für mich gerade wichtiger denn je. Was kommt, weiß ich nicht. Aber was war und was bleibt. Um bei mir zu bleiben, um mich an etwas festzuhalten, schreibe ich jeden Tag.

Natürlich schreib’ ich bald mit Euch

Mein Text wird eine mehr oder weniger genaue Beschreibung dessen, was ich wahrnehme: Die Wärme der Sonnenstrahlen auf meinem Gesicht, die verschiedenen Klänge des Windes… immer wieder sitze ich längere Phasen einfach so da, schaue – und staune.

Natürlich schreib’ ich immer noch…

Kaum zurück überlege ich mir, welche Schreibübungen sich in der Natur durchführen lassen, auch ohne den Luxus, jeden Tag eine Stunde im Sit Spot verbringen zu können. Ich funkte meine Freundin Lara Keuthen an – staatlich geprüfte Waldbademeisterin…

Natürlich schreib’ ich weiter…

Ich erreiche meinen Spot: eine Kuhle an einem Buchenstamm. Sie scheint einmal ein Fuchsbau gewesen zu sein, ist aber inzwischen verlassen